Pestenacker

Etwa 5 km nördlich von Weil liegt der Ortsteil Pestenacker direkt an der Staatsstraße 2052. In der westlichen Flur liegt die über 1 km breite Talsenke des Verlorenen Baches und des Loosbaches. Der Ort Pestenacker liegt auf auf der höher gelegenen östlichen Flur an einem Talhang, 563 m ü.d.M.

© Gemeinde Weil

Der Name Pestenacker kann als das Dorf bei den schlechten oder sumpfigen Äckern im Tal gedeutet werden. Auch im keltischen bedeutet Pez = Sumpf. Die Schreibweise änderte sich mannigfaltig. Sie kann auch vom Personennamen Paso stammen.

Die erste urkundliche Erwähnung als „Pessinacha, Bessenachere” stammt aus dem 12. Jahrhundert. Die auf einer Anhöhe stehende Pfarrkirche „St. Ulrich” mit ihrem in mehrere Stockwerke gegliederten Turm beherrscht das Ortsbild. Der untere Teil stammt um 1400; im Jahr 1710 erhielt der vorherige Sattelturm mit den typischen barocken Formen des achteckigen Aufbaues und der Zwiebelhaube seine heutige Höhe von 21 m.

Die Pfarrkirche besitzt eine hervorragende Innenaustattung mit Wessobrunner Stuck. Zu den besonderen und seltenen Kostbarkeiten der Pfarrkirche zählen zwei Prozessionsstangen aus dem 15. Jh. mit den spätgotischen Figuren der Heiligen Ulrich und Georg.

Im 4. Jahrhundert v. Chr. siedelten Menschen der Altheimer Kulturgruppe in Pestenacker. Diese Siedlung wurde in den letzten Jahren von Archäologen ausgegraben und erforscht.

Weitere Informationen finden Sie auf der Pestenacker Homepage.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.